Kompetenzzentrum für Klimaschutz in Fachwerkstädten (KKF)

Projektstand Wolfhagen

.

Die Pilotstadt Wolfhagen hat das BMBF geförderte Vorhaben „Wolfhagen 100% EE“ 2017 abgeschlossen. Die Sanierungsuntersuchung liegt vor und ein Quartiersmanagement wurde für die Altstadt eingerichtet. Wolfhagen bringt sein Gesamtkonzept in das KKF ein. Die Stadtwerke wurden vom ehemaligen Eigenbetrieb zur GmbH als 100 % Tochter der Stadt Wolfhagen überführt, die Verteilernetze vom ehemaligen Stromversorger erworben und eine Bürgerenergiegenossenschaft (BEG) gegründet. Das energetische Quartierskonzept wird aktuell mit Flankierung des Landesförderprogramms „Aktive Kernbereiche“ im Gebäudebereich umgesetzt. Die Zwischenbilanz 2018 weist Investitionen in abgeschlossene öffentliche Projekte von ca. 3.200.000 Euro auf.  Hinzu kommen private Investitionen in derzeit 28 Förderfällen mit einem Investitionsvolumen von ca. 4.850.000 Euro. Die Fachwerktriennale präsentiert das Projekt Kompetenzzentrum für Klimaschutz in Fachwerkstädten am 24.10.2019 in Wolfhagen.


Hessen | Stadt Wolfhagen

.

.

Die Stadt Wolfhagen als ausgewiesenes Mittelzentrum liegt 30 Kilometer westlich vom Oberzentrum Kassel. Die Einwohnerzahl beträgt etwa 13.850 Einwohner, wovan 7.620 Einwohner auf der Kernstadt entfalten. Die Zentren der Kernstadt sowie der Stadtteile werden durch historische Fachwerkgebäude geprägt. Wolfhagen führt bis zum Ende des Jahres 2017 das BMBF geförderte Vorhaben "Wolfhagen 100 % EE" - Entwicklung durch. Dabei wird der Stand des Wissens maßgeblich durch eine interdisziplinäre Zusammenarbeit der Forscher und der Einbeziehung von Kommune, Stadtwerken, Wissenschaft, Beratungsbüros, Kommunikationsexperten verbessert. Auch für die Einbindung bzw. Motivation der Bürger wurden die wissenschaftlichen und kommunikativen Grundlagen aufbereitet.